2. Lockdown:

Unsere Praxis bleibt weiterhin für Sie geöffnet und zu den gewohnten Zeiten zugänglich. Gerne können Sie unter „Termine“ unseren online Kalender zur Terminreservierung benützen. Bitte betreten Sie zu Ihrem Termin unsere Praxis ohne Begleitung und mit Maske.

Aktuelles Interview mit DDr. Burghard Abendstein zum Tabuthema Inkontinenz der Frau:

https://www.credoweb.at/publication/108677/tabuthema-blasenentleerungsstoerungen-der-frau

Schonende Alternative bei Vorstufen von Gebärmutterhalskrebs

Dank der jährlichen Krebsvorsorge sind die Fälle von Gebärmutterhalskrebs im Laufe der letzten Jahre deutlich zurückgegangen. Der übliche Ablauf bei Auftreten eines auffälligen Abstrichbefundes sieht folgendermaßen aus:

  • kolposkopische Beurteilung des Gebärmutterhalses
  • bei erkennbaren Veränderungen am äußeren Muttermund Entnahme einer Biopsie zur genaueren Beurteilung des Gewebes
  • je nach Schweregrad einer Gewebsveränderung entweder Abwarten und weitere Kontrollabstriche in 3 – 6-monatigen Intervallen oder
  • bei höhergradigen Veränderungen operative Entfernung eines Gewebskegels aus dem äußeren Muttermund

Seit mehreren Jahren gibt es nun für diese letztgenannten Fälle ein schonenderes Verfahren ohne Operation. Dabei wird die Oberfläche des Muttermundes mit Trichloressigsäure betupft. Dadurch kommt es zum Absterben der oberflächlichen Zellschichten, welche vom Körper in der Folge mit gesunden Zellen nachgebildet werden.  Diese Behandlung erfolgt ambulant und ist schmerzfrei. Nach unseren bisherigen Erfahrungen kann damit in ca. 80% ein operativer Eingriff vermieden werden.

Für genauere Informationen vereinbaren Sie bitte einen Termin in meiner Praxis in Hall oder Feldkirch.

IORT bei Brustkrebs

Am Brustzentrum Vorarlberg – LKH Feldkirch steht mit einem fahrbaren Gerät eine international überprüfte Technologie zur Verfügung, die es in ausgewählten Fällen ermöglicht, während einer brusterhaltenden Operation die notwendige Nachbestrahlung teilweise oder zur Gänze durchzuführen.

Die notwendige externe Bestrahlung der Brustdrüse nach einer brusterhaltenden Operation kann nun mit dem während der Operation zum Einsatz kommenden „Intrabeam“ verkürzt bzw. zur Gänze darauf verzichtet werden. Bei der intraoperativen Bestrahlung – IORT ist der Strahlentherapeut vor Ort, die Operation selbst dauert ca. 45 Minuten länger.

Auf Empfehlung internationaler Fachgesellschaften kann man diese Methode ohne Verschlechterung der Prognose in vielen Fällen durchführen: Bei jüngeren Patientinnen kann die übliche Nachbestrahlung um ca. eine Woche verkürzt werden, bei älteren und gebrechlichen Personen gänzlich ausbleiben. Dies stellt eine wesentliche Verbesserung und Erleichterung für die betroffenen Patientinnen dar, zumal dadurch auf eine meist 5 – 6-wöchige Strahlentherapie verzichtet werden kann. Operation und Strahlentherapie können somit zum selben Termin stattfinden.

Für genauere Informationen vereinbaren Sie bitte einen Termin in meiner Praxis in Hall oder Feldkirch.

Covid-19 Lockerung

Die Infektionsraten für Covid-19 gehen zurück und Gottseidank haben sich die schlimmsten Befürchtungen nicht erfüllt. Ich hoffe, dass auch Sie und Ihre Familien von dramatischen Auswirkungen dieser neuen Viruserkrankung verschont geblieben sind.
Das österreichische Gesundheitsministerium hat auf diese positive Entwicklung reagiert und angeregt, die Ordinationen im Lande wieder an den Regelbetrieb heranzuführen. Niemand soll wegen Corona notwendige Untersuchungen oder Behandlungen versäumen müssen.  Ich bin von diesem Schritt sehr überzeugt und freue mich, Ihnen das FGC wieder in vollem Umfang anbieten zu können. Weiterhin möchte ich Sie bitten, wenn möglich ohne Begleitung zu kommen, damit wir genügend Abstand gewährleisten können. Sollten Sie keine eigene Maske mitbringen, können wir Ihnen eine solche für den Aufenthalt in der Praxis zur Verfügung stellen. Bitte kontaktieren Sie uns vor Ihrem Besuch, wenn Sie fieberhafte Krankheitssymptome aufweisen oder Kontakt mit Corona-infizierten Personen hatten.

Online Termin – Kalender

Sehr geehrte Patientin,

zur Erleichterung Ihrer Terminvereinbarung können Sie gerne unseren Online Terminkalender  verwenden. Durch einfaches Klicken auf den Link werden Sie auf unseren Terminkalender weitergeleitet. Beim ersten Besuch werden Sie gebeten, Ihren persönlichen Account anzulegen. Unmittelbar im Anschluss können Sie Ihren Wunschtermin reservieren.

In dringenden Fällen bitten wir Sie um telefonische Kontaktaufnahme (0043-5223-54 9990) Mo – Do von 15:00 – 19:00 Uhr, Fr von 8:00 – 12:00 Uhr.  Wir sind sehr bemüht, Ihnen bei Bedarf auch einen kurzfristigen Termin ermöglichen zu können.

Diese Einrichtung soll es Ihnen noch einfacher machen, einen Termin auch ausserhalb unserer Öffnungszeiten dann zu reservieren, wenn Sie gerade dafür Zeit haben.